Bild: Ein Raum mit Holzfenstern

Hochwertige Holz-Alu-Fenster von regionalen Handwerkspartnern

Holz-Alu-Fenster - das beste aus zwei Material-Welten

Holz-Alu-Fenster sind das Produkt zweier hochwertiger Fenstermaterialien. Während Sie sich im Inneren an der natürlichen Optik sowie den guten Dämmeigenschaften von Holz erfreuen, sorgt Aluminium auf der Außenseite für eine hohe Witterungsbeständigkeit und einen sehr geringen Pflegeaufwand. Erfahren Sie darüber hinaus alles über weitere Vorteile sowie Preise, Nachhaltigkeit und Förderung von Holz-Alu-Fenstern.

Inhalt


    Holz-Alu-Fenster vereinen viele Vorteile

    Technisch betrachtet handelt es sich bei einem Holz-Alu-Fenster um ein Holzfenster, das an der Außenseite des Fensterrahmens mit einer Aluminiumdeckschale versehen ist. Im Inneren kommen die Vorteile des Werkstoffes Holz zum Tragen, das dank seiner hervorragenden Wärmedämmung dafür sorgt, dass wenig Energie verloren geht und Sie langfristig Heizkosten sparen. Zudem wirkt es sich durch eine natürliche Regulierung des Raumklimas positiv auf Ihre Gesundheit aus. Darüber hinaus steht Holz aufgrund seiner stets unterschiedlichen Maserung für hohe Individualität.

    Auf der Außenseite überzeugt Aluminium durch seine besondere Widerstandsfähigkeit. Auch Regen, Hagel und andere Witterungseinflüsse können Holz-Aluminium-Fenstern nichts anhaben. Sowohl optisch als auch funktionell genügen sie selbst nach mehreren Jahrzehnten den höchsten Ansprüchen - bei minimalem Aufwand für Pflege und Wartung.


    Eigenschaften, Vorteile und Nachteile

    Aufgrund des Zusammenspiels von Modernität und Tradition erfreuen sich Holz-Alu-Fenster steigender Beliebtheit. Aluminium als High-Tech-Material und Holz als natürlicher Werkstoff bilden zusammen ein hochentwickeltes Fenster, das sich beispielsweise durch eine sehr hohe Energieeffizienz, Robustheit und Langlebigkeit auszeichnet, während es beim Thema Nachhaltigkeit kleinere Schwächen aufweist. Lesen Sie alles über die Vorteile und Nachteile von modernen Holz-Alu-Fenstern.

    Holz-Alu-Fenster - das beste aus zwei Material-Welten

    Wichtige Faktoren beim Holz-Alu-FensterVorteileNachteile
    PreiseDie Stärken von zwei Werkstoffen zu einem guten Preis-LeistungsverhältnisLiegen preislich über Kunststofffenstern & Holzfenstern
    FörderungMehrere Möglichkeiten der staatlichen Förderung, dadurch schnellere AmortisierungMuss bei der KfW oder dem BAFA vor Beginn der Maßnahme beantragt werden
    EnergieeffizienzOptimale Wärmedämmung durch niedrigen Wärmedurchgangskoeffizienten-
    NachhaltigkeitHolz ist ein nachwachsender Rohstoff, während Aluminium zu 100 % recyclebar istDurch Einsatz eines endlichen Rohstoffs (Aluminium) etwas weniger nachhaltig als ein Holzfenster
    HaltbarkeitRobustheit und Unempfindlichkeit gegenüber der Witterung sorgen für eine sehr lange Lebensdauer -
    EinbruchschutzAufgrund seiner Stabilität bestens geeignet-
    BrandschutzIm Brandfall durch Stabilität von Holz & Unbrennbarkeit von Aluminium gut aufgestellt-
    Maximale GrößeBis 1,90 m im Normalfall keinerlei Einschränkungen-
    DesignKaum Grenzen hinsichtlich Form, Farbe, KonstruktionEinschränkungen bei sehr filigranen Lösungen
    SchallschutzVon Natur aus gut, spezielle Dämmung ist zudem einfach zu realisieren-
    LüftungGesundes Raumklima durch Holz an der Innenseite und erweiterbare intelligente Lüfter-
    KomfortZahlreiche individuelle Wünsche wie automatische Rollläden, Sonnenschutz, Smart Home und Insektenschutz realisierbar-

    Allgemeines Preisniveau und Förderung

    Moderne Holz-Alu-Fenster erhalten Sie inklusive Einbau ab 750 Euro. Tendenziell liegen sie damit preislich über Holz- und Kunststofffenstern, was sich unter anderem durch die Kombination zweier hochwertiger Materialien sowie die aufwendigere Herstellung erklären lässt. Langfristig rentiert sich die Investition vor allem deshalb, weil Sie dank des hochdämmenden Holzes Energiekosten einsparen. Das wetterfeste Aluminium sorgt dafür, dass Sie zwischen 30 und 50 Jahren etwas von Ihren Fenster haben und dabei kaum Zeit in die Pflege investieren müssen.

    Wenn Ihre Holz-Alu-Fenster einen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von 0,95 nicht überschreiten, können Sie Förderung von der KfW und dem BAFA erhalten. Relevant sind dabei die Programme 151/152 sowie das neue Förderprogramm vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Daneben können Sie bei Ihren Holz-Alu-Fenstern auch von der Verbesserung des Einbruchschutzes und der Barrierefreiheit profitieren. Dafür stehen mit KfW 159 ein Kredit und direkte Zuschüsse (KfW 455-B und -E) zur Verfügung. Nachträgliche Förderung können Sie über den Steuerbonus im Rahmen des Klimaschutzprogramms erhalten.

    Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

    Bild: Holz-Aluminium-Fenster Nachhaltigkeit
    Holz hat gute Isolationseigenschaften und sorgt für ein angenehmes Raumklima. | © CTatiana / shutterstock.com

    Die niedrige Wärmeleitfähigkeit von Holz sorgt dafür, dass Holz-Alu-Fenster hochisolierend sind. Im Winter bleibt die Wärme im Haus, Sie müssen weniger heizen und haben damit langfristig weniger Kosten. Im Sommer sorgen Holz-Alu-Fenster für ein angenehmes Raumklima, da die Wärme nicht ins Haus gelangt. Auch hier sparen Sie Kosten, da weniger Energie für die Abkühlung aufgewandt werden muss. Bei entsprechender Verglasung besitzen Holz-Alu-Fenster Passivhaus-Niveau.

    Auch die Ökobilanz ist positiv, da Holz ein nachwachsender und klimaneutraler Rohstoff ist. Darüber hinaus weisen Holz-Alu-Fenster eine positive CO2-Bilanz auf, da Bäume während der Wachstumsphase das Treibhausgas aufnehmen. Aluminium ist aufgrund des Energieaufwands bei der Herstellung etwas weniger nachhaltig, punktet aber durch seine lange Lebensdauer. Zudem kann es nach der Nutzung dem Recyclingkreislauf zu 100 Prozent wieder zugeführt werden.

    Haltbarkeit

    Die Aluminiumverkleidung sorgt bei Holz-Alu-Fenstern dafür, dass diese besonders witterungsbeständig, robust und langlebig sind. Bis zu 50 Jahre können Sie diese verwenden, da Aluminium weder rostet noch empfindlich auf Nässe, Staub oder Sonneneinstrahlung reagiert. Das Besondere dabei ist, dass Holz-Alu-Fenster praktisch wartungsfrei sind und sich auch der Aufwand für die Pflege in Grenzen hält. Warmes Wasser mit neutralem Haushaltsreiniger und ein weicher Schwamm oder Lappen sind vollkommen ausreichend.


    Einbruchschutz

    Fensterrahmen aus Holz-Alu sorgen aufgrund ihrer äußerst stabilen Materialien für einen besonders guten Einbruchschutz und sind schwerer aufzubrechen als beispielsweise Kunststofffenster. Neben dem Fensterrahmen helfen aber auch eine einbruchhemmende Verglasung, unterstützende Beschläge sowie eine fachgerechte Montage dabei, Ihr Haus vor ungebetenen Gästen zu sichern. Um bei Ihrer Planung zu berücksichtigen, wie gut Ihr neues Fenster gegen Einbruch geschützt ist, können Sie sich an der DIN-Norm EN 1627 orientieren.

    Diese gibt an, unterteilt in sechs Klassen, wie viel Zeit ein Einbrecher mit welchem Werkzeug benötigen würde, um ins Haus zu gelangen. Je höher der Schutz ist, desto länger kann ein Fenster einem Einbruchversuch standhalten. In Privathäusern empfiehlt die Polizei die Widerstandsklasse RC2. RC6 wird vornehmlich in Gebäuden mit einem hohen Schutzbedürfnis, wie Banken oder Botschaften, verwendet.

    RC2 - Polizeiliche Empfehlung für Privathaushalte

    WiderstandsklasseDefinitionEinbruchschutz
    RC1Bauteile schützen hauptsächlich vor körperlicher Gewalt (Vandalismus) von Gelegenheitstätern3 Minuten
    RC2 (Mindestempfehlung der Polizei)Verhindert das Aufbrechen mit Hebelwerkzeugen wie z. B. Schraubendreher oder Zange von Gelegenheitstätern3 Minuten
    RC3Bauteile erschweren gewohnt vorgehenden Tätern das Aufbrechen mit schwerem Hebelwerkzeug (Kuhfuß)5 Minuten
    RC4Elemente leisten auch erfahrenen Tätern mit Spezialwerkzeugen Widerstand10 Minuten
    RC5Fenster halten erfahrene Täter mit Elektrowerkzeugen wie Bohrmaschine oder Stichsäge von unbefugtem Eindringen ab15 Minuten
    RC6Sehr hoher Widerstand gegen erfahrene Täter mit besonders leistungsfähigen Elektrowerkzeugen wie Bohrmaschinen20 Minuten

    Brandschutz

    Beim Thema Brandschutz sind Holz-Alu-Fenster sehr gut aufgestellt. Holz ist zwar brennbar, weist aber eine enorme Formstabilität unter großer Hitzeeinwirkung auf. Das bedeutet, dass es bei einem Brand und einer Temperatur von 200 Grad Celsius lange stabil bleibt, da die entstehende Kohleschicht auf der Oberfläche isolierend wirkt und die Substanz schützt. Die Aluminium-Verschalung wirkt zusätzlich stabilisierend, da der Werkstoff nicht brennbar ist.

    Die positiven Eigenschaften von Holz-Alu-Fenstern lassen sich durch zusätzliche Brandschutzbehandlung verstärken. Wie beim Einbruchschutz können Sie sich auch hier an einer DIN-Norm orientieren, die angibt, wie lange die Verglasung im Brandfall Widerstand leisten kann, ehe die Fenster zerspringen. Ein Holz-Alu-Fenster der Klasse EI30 beispielsweise hält Feuer und Rauch mindestens 30 Minuten davon ab, durchzukommen.

    Maximale Größe und Design

    Bild: Holz-Alu-Fenster Design
    Innen eine wohnliche Atmosphäre und außen eine große Witterungsbeständigkeit: Dafür stehen moderne Fenster aus Holz-Aluminium. | © Robert and Monika / shutterstock.com

    Holz-Alu-Fenster sind bis zu einer Größe von 190 Zentimetern problemlos zu realisieren und stehen für ein elegantes Design, das neben Einfamilienhäusern auch für öffentliche Gebäude gut geeignet ist. Zusätzlich bieten sie zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Alle denkbaren Fensterformate und Fensterformen von rund bis eckig, von Schiebetüren bis zu Faltelementen sind möglich. Zudem können Sie auch bei der Farbe der Aluminiumdeckschale individuelle Schwerpunkte setzen und diese auf die Optik Ihres Hauses anpassen.

    Darüber hinaus haben Sie bei der Aluminiumverkleidung die Wahl zwischen zahlreichen Farb- und Oberflächenvariationen. Das gleiche gilt für die Gestaltung auf der Innenseite Ihrer Holz-Alu-Fenster. Dabei liegt es in Ihrem Ermessen, ob Sie eine Lasur wählen, welche die einzigartige Maserung des Holzes hervorhebt, oder ob Sie eine deckende Farbe wählen.

    Schallschutz und Lüftung

    Wenn der Geräuschpegel von draußen auf Dauer als störend empfunden wird, kann eine Schallschutzverglasung an Ihren Holz-Alu-Fenstern Abhilfe schaffen. Schalldämmende Fenster sind in insgesamt sechs Schallschutzklassen unterteilt, die auf Lautstärken zwischen 25 und über 50 Dezibel ausgelegt sind. 25 Dezibel entspricht ungefähr der Lautstärke von Atemgeräuschen und wird als Schallschutz in ruhigen Wohngebieten empfohlen.

    Ein Fernseher in Zimmerlautstärke entspricht 55 Dezibel. Dieser Geräuschpegel tritt dauerhaft an stark befahrenen Hauptverkehrsstraßen auf. Beachten Sie bei der Wahl des passenden Schallschutzes, für welchen Raum dieser sein soll. Beispielsweise benötigen Sie im Arbeitszimmer mehr Ruhe als in der Küche, sodass entsprechend eine höhere Schallschutzklasse gewählt werden sollte.

    Ebenfalls wichtig für das Wohnempfinden und die Gesundheit ist ein optimales Raumklima, welches durch ein passendes Lüftungssystem garantiert wird. Es verhindert beispielsweise Schimmelbildung durch eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Eine Möglichkeit, um eine ausreichende Frischluftzufuhr zu garantieren, ist die Ausstattung Ihrer Holz-Alu-Fenster mit einer Kippspaltöffnung. Diese Variante ermöglich auch bei Abwesenheit witterungsunabhängiges Lüften.

    Eine andere Alternative sind Fensterfalzlüfter, die auch bei geschlossenem Fenster sicherstellen, dass Sie immer ausreichend Frischluft erhalten. Diese mechanischen Lüftungsschlitze werden kaum sichtbar im Fensterfalz positioniert und sorgen für eine automatische, nutzerunabhängige Lüftung bei geschlossenem Fenster.


    Hochwertige Holz-Alu-Fenster von regionalen Handwerkspartnern

    Kontakt aufnehmen

    Komfort

    Bild: Holz-Alu-Fenster im Einfamilienhaus
    Holz-Alu-Fenster bieten Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit und Komfort. | © Halfpoint / shutterstock.com

    Rollläden oder die besonders moderne Variante Raffstores sind nur eine von zahlreichen Möglichkeiten, den Komfort Ihrer Holz-Alu-Fenster zu erhöhen. Neben der Regulierung des Sonneinfalls werden Sie besser vor Lärm geschützt und erhalten ein Plus an Wärmedämmung und Einbruchschutz. Ein Insektenschutz an Ihrem Holz-Alu-Fenster ist ein Komfortelement, von dem Sie vor allem in den warmen Sommermonaten profitieren können.

    Zum Beispiel erhalten Ihre Räumlichkeiten mit einem Vorsatzgitter bei geöffnetem Fenster frische Luft, während Mücken und andere Insekten dennoch draußen bleiben. Mit geringem Aufwand lassen sich Holz-Alu-Fenster auch in Ihr Smart Home integrieren. In diesem Zuge sind beispielsweise eine Öffnungsüberwachung, mit der Sie auch von unterwegs wissen, ob Sie Ihre Fenster wirklich geschlossen haben, oder eine automatische Heizungsüberwachung weitere komfortsteigernde Optionen.


    Was kosten Holz-Alu-Fenster?

    Aufgrund der Verbindung zweier hochwertiger Materialien kosten Holz-Alu-Fenster 750 Euro aufwärts. Je nach Ausstattung können sich die Preise erhöhen. Die verwendete Holzart, die ausgewählte Verglasung, die Größe, der Öffnungsmechanismus, die Flügelanzahl sowie die Montage haben u. a. Auswirkungen auf die Höhe des Fensterpreises. Allgemein lässt sich festhalten, dass je höher die Dämmeigenschaften des Fenster sind, desto höher auch der Preis ist. Das bedeutet aber auch, dass Sie langfristig mehr Energiekosten einsparen.

    Eichenholz kostet mehr als Kiefernholz, hat aber den Vorteil, dass es deutlich resistenter ist. Eine Investition in Sicherheitsverglasung oder Schallschutzverglasung wirkt sich ebenfalls auf den Preis aus, da es aufwendiger ist als eine normale Verglasung und einen erhöhten Grad an Komfort liefert. Zudem ist auch der Öffnungsmechanismus eine wichtige Komponente. Eine Dreh-Kipp-Funktion bedeutet, dass Sie Ihr Fenster im Gegensatz zu einer Festverglasung öffnen können. So kann der Fensterflügel bei einer kleinen Öffnungsweite in Kippstellung gebracht werden. Wenn Sie aber einmal komplett durchlüften wollen, kann mit der Drehfunktion das Fenster auch weit geöffnet werden.

    Holzart, Größe und Öffnungsart

    Größe in cmHolzartÖffnungsartPreis pro Fenster (samt Einbau)
    130 x 130 cmKieferFestverglasungab 850 €
    Lärcheab 1.500 €
    Merantiab 2.100 €
    162 x 126 cmKieferDreh-Kipp-Funktionab 1.300 €
    Lärcheab 2.600 €
    Merantiab 3.800 €

    Mit Förderung und Steuervorteilen Geld sparen

    In Deutschland wird die energetische Sanierung von Gebäuden, wozu auch die Erneuerung alter Fenster durch Holz-Alu-Fenster gehört, mit einer hohen staatlichen Förderung bedacht. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert dies als Einzelmaßnahme über das Programm 152, welches noch bis zum 30.06 gilt, mit einem Kredit über maximal 50.000 Euro inklusive eines Tilgungszuschusses von 20 Prozent. Die Förderung über das BEG hingegeben ist ein direkter Zuschuss, bei dem Sie 20 Prozent (höchstens 12.000 Euro) Ihrer förderfähigen Investitionskosten erhalten. Darin enthalten sind alle Maßnahmen, die unmittelbar für den Einbau Ihrer Holz-Alu-Fenster erforderlich sind, z. B. Materialkosten, fachgerechter Einbau sowie die Verarbeitung durch die jeweiligen Fachunternehmen.

    Geld sparen können Sie außerdem, wenn Sie über den Kredit 159 der Barrierefreiheit sowie dem Einbruchschutz bei Ihren neuen Holz-Alu-Fenstern eine erhöhte Priorität einräumen. Beim Einbruchschutz zählen dazu u. a. die Anschaffung von abschließbaren Fenstergriffen, Bandseitensicherung, einbruchhemmenden Rollläden und Alarmanlagen. Zur Barrierefreiheit tragen Smart-Home-Anwendungen wie Bedienungs- und Antriebssysteme für Fenster und Rollläden bei. Für derartige Maßnahmen steht ein zinsgünstiger Kredit von bis zu 50.000 Euro zur Verfügung.

    KfW 455-B und 455-E sind direkte Zuschüsse, die eine Barrierereduzierung mit maximal 6.250 Euro und die Verbesserung der Einbruchsicherheit mit 1.600 Euro belohnen. Die Anträge müssen bei der KfW gestellt werden, bevor mit den Arbeiten begonnen wird. Nachträglich können Sie über Ihre Steuererklärung von der energetischen Sanierung profitieren. Das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung beinhaltet, dass solche Maßnahmen mit 20 Prozent der förderfähigen Kosten über drei Jahre verteilt von der Steuer abgesetzt werden können. Im Maximalfall sind das 40.000 Euro. Dies ist möglich, wenn Sie nicht bereits die KfW-Förderung in Anspruch genommen haben.

    Förderung für Einzelmaßnahmen und ganze Sanierungen

    EffizienzhausanierungFörderartFörderbetrag
    KfW 151Kreditmax. 120.000 € inklusive 40 % Tilgungszuschuss
    KfW 430Investitionszuschuss40 % der Investitionskosten, max. 48.000 €
    Klimaschutzprogramm (Steuerbonus)Steuererleichterung20 % der Sanierungskosten verteilt auf drei Jahre
    Einzelmaßnahme
    KfW 152 (noch bis 30.06.2021)Kreditbis 50.000 € inklusive 20 % Tilgungszuschuss
    KfW 159 (Barrierefreiheit, Einbruchschutz)Kreditbis zu 50.000 €

    BAFA Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

    Investitionszuschuss20 % der förderfähigen Kosten (maximal 12.000 €)
    KfW 455-B (Barrierefreiheit)Investitionszuschussbis zu 6.250 €
    KfW 455-E (Einbruchschutz)Investitionszuschussbis zu 1.600 €
    Klimaschutzprogramm (Steuerbonus)Steuererleichterung20 % der Sanierungskosten verteilt auf drei Jahre

    Haltbarkeit und Pflegeaufwand

    Der Pflegeaufwand ist bei Holz-Alu-Fenstern verschwindend gering, die Haltbarkeit mit mindestens 30 Jahren und mehr aber umso höher. Ein Grund dafür ist, dass die Aluminium-Verkleidung das Holz vor Witterungseinflüssen wie z. B. Nässe schützt. Aluminium ist so resistent und robust, dass es unempfindlich gegenüber diesen Einwirkungen reagiert und auch nach Jahrzehnten optisch und funktionell nicht nachlässt.

    Die Pflege beschränkt sich daher auf eine einfache Reinigung mit Seifenlauge im Bedarfsfall. Auch mit dem Holz an der Innenseite haben Sie im Prinzip nur Aufwand, wenn Sie sich aus freien Stücken für einen neuen Anstrich entscheiden, weil Ihnen z. B. nach einer anderen Farbe ist. Ansonsten können Sie das Holz in größeren Abständen mit einer speziellen Pflegemilch pflegen. Auch die Beschläge und Dichtungen sollten mit einer regelmäßigen Pflege bedacht werden.


    Gute Alternativen zu Holz-Alu-Fenstern

    Bild: Holz-Aluminium-Fenster Alternativen
    Kunststofffenster sind eine bewährte Lösung im Fensterbau. | © Vyaseleva Elena / shutterstock.com

    Neben Holz-Alu-Fenster können Sie bei der Auswahl neuer Fenster auf drei andere Materialien zurückgreifen, die ebenfalls hochwertige Qualität und modernste Technik miteinander vereinen. Dazu zählt z. B. das Holzfenster, das neben seiner natürlichen Optik und besonderen Haptik eine besonders gute Wärmedämmung aufweist, nachhaltig in der Herstellung ist und für ein hohes Maß an Individualität steht.

    Kunststofffenster haben sich aufgrund ihres besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnisses im Fensterbau bewährt und sind daher eine oft genutzte Alternative. Dank Ihrer Mehrkammersysteme überzeugen auch sie mit guten Dämmeigenschaften und liefern eine enorme Gestaltungsvielfalt bei Größe, Farbe, Form und Design. Entgegen ihrem Ruf weisen sie zudem eine gute Ökobilanz auf, da sie sehr langlebig und nach ihrem Gebrauch zu 100 Prozent recyclingfähig sind. Aluminiumfenster punkten mit einer Kombination aus Robustheit und gleichzeitiger Leichtigkeit des Materials. Damit sind neben der Gestaltungsfreiheit bezüglich des Designs auch besonders große Fenstergrößen möglich.


    Das könnte Sie auch interessieren

    Bild: Ein neues Fenster im Eigenheim

    Die Kosten für neue Fenster im Überblick

    Bild: Ein Holzfenster im Eigenheim

    Moderne Fenster-Materialien im Vergleich

    Bild: Ein neues Fenster im Einbau

    Fensterbauer finden mit SoBauenProfis

    Diese Website verwendet standardmäßig nur technisch notwendige Cookies. Für den Einsatz von Marketing- und Tracking-Cookies, welche dazu dienen, Ihnen ein komfortables Nutzererlebnis zu bieten, Inhalte optimiert darzustellen und Analysen zur Reichweite vorzunehmen, benötigen wir Ihr Einverständnis. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.