Sie erreichen uns Pfeil Mo-Do 9 - 18 & Fr 9 - 15 Uhr

Bild: Holzfenster mit Profilschnitt

Hochwertige Holzfenster inkl. Montage anfragen

Ein Ratgeber rund um Holzfenster

Holzfenster können im Fensterbau auf eine lange Tradition zurückblicken. Durch permanente Weiterentwicklung sind sie heute auf dem neuesten Stand der Technik und erfüllen alle Anforderungen an ein modernes Fenster.

Dazu zeichnen sie sich durch eine ansprechende Optik und Haptik, eine gute Wärmedämmung, eine hohe Gestaltungsvielfalt sowie eine nachhaltige Herstellung aus. Erfahren Sie in unserem Ratgeber alles über die besonderen Eigenschaften, Preise, staatliche Förderung sowie die einfache Pflege moderner Holzfenster.

Inhalt


    Holzfenster in modernen Gebäuden

    Bild: Ein Holzfenster im Eigenheim
    Als traditioneller Werkstoff wird Holz im modernen Fensterbau unter anderem aufgrund seiner sehr guten Dämmeigenschaften verwendet. | © KOSOL PHUNJUI / shutterstock.com

    Im Zuge des steigenden Umweltbewusstseins sind Holzfenster in modernen Gebäuden äußerst beliebt. Als nachwachsender, natürlicher Rohstoff punktet Holz nicht nur mit einer sehr guten Ökobilanz, sondern sorgt mit einer „warmen“ Optik für eine besondere Wohlfühlatmosphäre in Ihrem Haus. Zudem bestechen Holzfenster durch einen hohen Grad an Individualität: Jede Maserung hat ihre eigene Optik. Mit der Auswahl zwischen verschiedenen Holzarten können Sie weitere Schwerpunkte bei Ihren neuen Fenstern setzen. Mit ihrer weichen Zellstruktur sind Weichhölzer besonders stark im Bereich Wärmedämmung, während Harthölzer aufgrund ihrer höheren Dichte sehr gut für den Einbruchschutz geeignet sind.

    Hochwertige Holzfenster sind äußerst robust und energieeffizient. Trotz ihrer langen Tradition sind sie technisch auf dem höchsten Stand, sodass ein altes Vorurteil keinen Bestand mehr hat: Auch bei starken Witterungseinflüssen hält sich der Aufwand für die Pflege des Materials in Grenzen. Eine gute Verarbeitung sowie entsprechende Lacke und Lasierungen sorgen dafür, dass Sie mehrere Jahrzehnte von Ihren Holzfenstern profitieren.


    Eigenschaften, Vorteile und Nachteile

    Holzfenster stehen für höchste Qualität und moderne Technik, mit der Sie die Energiebilanz in Ihrem Gebäude deutlich verbessern können. Die dadurch eingesparten Kosten sind jedoch nicht das einzige Argument für den Werkstoff Holz. Erfahren Sie alles über die Eigenschaften sowie Vorteile und Nachteile von modernen Holzfenstern.

    Holzfenster - natürliche Dämmung und hohe Ästhetik

    Wichtige Faktoren beim HolzfensterVorteileNachteile
    PreiseGutes Preis-Leistungs-VerhältnisHöhere Anschaffungskosten als z. B. Kunststofffenster
    FörderungFrühere Amortisation der InvestitionKann nicht nachträglich bzw. nach Beginn der Maßnahme beantragt werden
    Verschiedene Zuschussmöglichkeiten
    EnergieeffizienzOptimale Dämmeigenschaften-
    Niedrige Energiekosten
    NachhaltigkeitNachwachsender, natürlicher und recyclebarer Rohstoff-
    HaltbarkeitLebenserwartung 30 - 50 Jahre-
    PflegeaufwandGeringer Pflegeaufwand durch antistatische WirkungMaterialbedingt etwas höherer Pflegeaufwand als z. B. bei Aluminiumfenstern
    EinbruchschutzVon Natur aus sehr stabil und einbruchsicher-
    Zusätzlicher Schutz unterteilt in sechs verschiedene Klassen möglich
    BrandschutzHält hohen Temperaturen lange stand und schützt das Innere des GebäudesDas Risiko eines Brandes besteht, da Holz ein brennbares Material ist.
    Keine Entwicklung von giftigen Gasen im Brandfall
    DesignGroße Gestaltungsvielfalt hinsichtlich Farbe, Form, Sprossen, Zierelementen, Beschlägen und Griffen-
    SchallschutzOptimaler Schallschutz auf Basis der sechs verschiedenen Schallschutzklassen möglich-
    RaumklimaNatürliches und gesundes Raumklima im Sommer und Winter-
    KomfortViele individuelle Wünsche wie automatische Rollläden, Sonnenschutz, Smart Home und Insektenschutz realisierbar-

    Allgemeines Preisniveau und Förderung

    Holzfenster erhalten Sie ab 700 Euro aufwärts. Der Preis erklärt sich sowohl durch das hochwertige Material als auch durch den aufwendigeren Herstellungsprozess im Vergleich zu Kunststofffenstern. Dafür erhalten Sie ein Fenstermaterial, das äußerst langlebig ist, nachhaltig produziert wird, zu einem gesunden, natürlichen Wohnklima beiträgt und eine unverwechselbare Haptik und Optik mit sich bringt. Zudem sparen Sie langfristig durch die hervorragenden Dämmeigenschaften Energiekosten ein.

    Ihre Investitionskosten können Sie zudem durch zahlreiche staatliche Fördermaßnahmen senken, sodass sich Ihre neuen Fenster schneller amortisieren. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert energetische Maßnahmen sowohl mit Krediten (Programm 151/152) als auch mit direkten Zuschüssen (KfW 430). Auch die Berücksichtigung von Barrierefreiheit und Einbruchschutz werden entweder direkt oder durch die Bereitstellung eines Kredits gefördert. Eine Alternative ist das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung: Über den Steuerbonus können Sie einen Teil Ihrer Sanierungskosten von der Einkommensteuer absetzen.


    Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

    Bild: Eine Frau sitzt vor einem hochwertigen Holzfenster
    Moderne Holzfenster überzeugen beim Umweltschutz und mit hochwertigen Dämmeigenschaften. | © kudla / shutterstock.com

    Von Natur aus besitzen Holzfenster sehr gute Dämmeigenschaften, sodass sie verbunden mit 3-fach Verglasung äußerst energieeffizient sind. Das liegt unter anderem an der hohen Speicherkapazität des Materials. Während im Winter keine Wärme entweicht, bleibt im Sommer die warme Luft draußen. Die angesprochenen Dämmeigenschaften lassen sich mithilfe des Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) ermitteln. Je niedriger dieser ist, desto besser ist die Wärmedämmung in Ihrem Haus und desto mehr Energiekosten sparen Sie ein. In Verbindung mit Wärmeschutzglas erreichen Holzfenster sogar Passivhaus-Niveau.

    Zudem überzeugt Holz auch beim Umweltaspekt. Da es ein nachwachsender Werkstoff ist, werden für dessen Herstellung keine begrenzt verfügbaren Ressourcen verbraucht, einziger Energielieferant ist die Sonne. Nach ihrer Nutzungsdauer von 30 bis 50 Jahren können sie zudem ohne weitere Umweltbelastung wiederverwertet werden, z. B. zur Energie- und Wärmegewinnung.

    Haltbarkeit

    Moderne Holzfenster stehen Kunststofffenstern und Aluminiumfenstern in puncto Haltbarkeit in nichts nach. Sie können sich bei entsprechender Pflege mindestens 30 Jahre an ihnen erfreuen. Wenn Sie Ihre Fensterrahmen regelmäßig mit Holz-Pflegemilch behandeln, beispielsweise nach der Reinigung, kann ein neuer Anstrich lange hinausgezögert werden.

    Denkmalschutz

    Hochwertige Holzfenster sind beim Denkmalschutz die erste Wahl, da sie hinsichtlich der Optik historischen Fenstern nachempfunden sind, gleichzeitig aber auch den energetischen Ansprüchen an z. B. Wärmedämmung, Schallschutz und Dichtigkeit genügen. Hinzu kommt, dass es möglich ist, detailgetreue Zierprofile, Fenstersprossen oder Schlagleisten zu integrieren, um das historische Vorbild so genau wie möglich nachzubauen.

    Einbruchschutz

    Für einen guten Einbruchschutz sind bei einem Fenster vor allem ein stabiler Fensterrahmen, eine gute Verglasung sowie verstärkende Beschläge verantwortlich. Aufgrund ihrer Material-Stabilität bieten Holzfenster, vor allem solche aus Hartholz, von Natur aus bereits einen guten Einbruchschutz. Dieser kann, je nach individuellem Sicherheitsbedürfnis, durch entsprechende Komponenten wie Anbohrschutz, abschließbaren Fenstergriff oder Aushebelschutz erhöht werden.

    In Deutschland gibt es eine DIN-Norm, die in sechs verschiedenen Klassen angibt, wie stark Ihr Fenster vor ungebetenen Gästen geschützt ist. Je höher diese Klasse ist, desto länger kann einem Einbruchsversuch standgehalten werden. Das ist vor allem vor dem Hintergrund interessant, dass ein Drittel der Täter nach drei Minuten aufgibt, wenn Sie bis dahin nicht ins Haus gelangt sind.

    So lange hält Ihr Fenster Einbrechern stand

    WiderstandsklasseTätertypWiderstandszeit in Minuten
    RC1Gelegenheitstäter, der körperliche Gewalt (Vandalismus) anwendet3
    RC2Gelegenheitstäter mit einfachen Werkzeugen3
    RC3Gewohnt vorgehender Täter mit schwerem Hebelwerkzeug (Kuhfuß)5
    RC4Erfahrener Täter mit Spezialwerkzeugen10
    RC5Erfahrener Täter mit zusätzlichen Elektrowerkzeugen15
    RC6Erfahrener Täter mit starken Elektrowerkzeugen20

    Brandschutz

    Aufgrund ihrer Stabilität sind Holzfenster gut für den Brandschutz geeignet, da sie Temperaturen bis zu über 200 Grad lange standhalten können. Die bei einem Brand entstehende Kohleschicht an der Oberfläche nimmt den Flammen die Kraft und schützt das Innere Bauteils vor der Hitze. Damit einher geht auch eine hohe Formstabilität, sodass sich Holzfenster während eines Feuers lange Zeit nicht verformen.

    Mit einer gesonderten Brandschutzbehandlung und zusätzlichem Brandschutzglas lassen sich die positiven Eigenschaften von Holzfenstern verstärken. Durch eine fachgerechte Behandlung mit umweltfreundlichen und wasserlöslichen Lacken geben sie zudem im Brandfall keine giftigen Dämpfe ab.


    Maximale Größe und Design

    Bild: Ein individuelles Holzfenster im Eigenheim
    Aufgrund ihrer einzigartigen Optik stehen Holzfenster für ein hohes Maß an Individualität beim Design. | © Andrikkk / shutterstock.com

    Holzfenster bieten Ihnen jede Menge Gestaltungsfreiheit, um Ihre individuellen Vorstellungen zu realisieren. Das betrifft sowohl die maximale Größe als auch das Design. Zwar ist Holz verglichen mit Aluminium ein schwerer Rohstoff, dennoch lassen sich damit problemlos große Fensterfronten bis zu 190 Zentimetern realisieren, ohne dass sich dies negativ auf Funktionalität, Qualität oder Statik auswirkt.

    In puncto Design stehen Holzfenster allein aufgrund ihrer einzigartigen Maserung für einen hohen Grad an Individualität. Dank ihrer guten Verarbeitungsfähigkeit sind unterschiedliche Stilrichtungen von klassisch-rustikal bis zeitlos modern möglich. Viele Holzarten beinhalten von Natur aus ein breites Farbspektrum, das sich mit zahlreichen Farben und Lasuren auch verändern lässt.

    Zudem können Sie individuelle Schwerpunkte bei der Auswahl verschiedener Beschläge, Fenstergriffe (gebogen, gekröpft, eckig etc.) oder verzierender Elemente setzen, um das Gesamtbild Ihres Hauses zu komplettieren. Durch eine freie Auswahl an zahlreichen geometrischen Fensterformen, die Verwendung von Sprossen, um Ihr Fensterglas zu verschönern, sowie hochwertigen Beschlägen sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

    Schallschutz und Lüftung

    Gegen lästige Geräusche von draußen benötigen Holzfenster einen effektiven Schallschutz. Für die Reduzierung des Lärmpegels sind Verglasung, Fensterrahmen und eine optimale Dichtung zwischen Blend- und Flügelrahmen sowie zwischen Blendrahmen und Mauerwerk verantwortlich. Für die Montage sollten Sie also immer auf einen professionellen Fensterbauer zurückgreifen.

    Während Holz als Fenstermaterial einen natürlichen Schallschutz mitbringt, hängt die Auswahl der richtigen Verglasung von der individuellen Wohnsituation ab. Wenn Sie an einer stark befahrenen Hauptstraße wohnen, benötigen Sie einen höheren Schalldämmwert als wenn Sie in einem ruhigen Wohngebiet leben. In Deutschland sind Schallschutzverglasungen in 6 verschiedenen Klassen zwischen 25 und über 50 Dezibel unterteilt.

    Um ein entspanntes Wohnklima zu garantieren, sollte zudem ein hohes Maß an Frischluft in Ihre Räume gelangen. Dafür ist eine hochwertige Lüftungstechnik notwendig. Auch bei Ihrer Abwesenheit sorgt z. B. eine Kippspaltöffnung an Ihrem Holzfenster dafür, dass eine kontinuierliche Belüftung erfolgt, ohne dass Regen oder Zugluft nach innen dringt. Eine weitere Möglichkeit sind Fensterfalzlüfter, die kaum sichtbar im Fensterfalz positioniert werden können. Diese mechanischen Lüftungsschlitze im Fensterrahmen sorgen für einen nutzerunabhängigen Luftwechsel in Ihren Wohnräumen.

    Intelligente Lüftungssysteme erkennen mithilfe eines Sensors von alleine, wann eine zu hohe Luftfeuchtigkeit vorliegt, sodass sich der Lüfter in diesem Fall öffnet und ein gesundes Raumklima sicherstellt. Das steigert nicht nur den Wohnkomfort, sondern vereint Bautenschutz und Energieeffizienz.

    Komfort

    Durch seine warme Ausstrahlung sorgt der Werkstoff Holz für eine natürliche Wohlfühlatmosphäre. Darüber kann der Wohnkomfort weiter erhöht werden. Rollläden lassen sich problemlos vorinstallieren und bedeuten neben einem erhöhten Sonnen- und Einbruchschutz, dass Sie vor Blicken von außen geschützt sind. Die automatische Variante lässt sich problemlos in die Smart-Home-Technologie Ihres Zuhauses integrieren, sodass Sie per Tablet oder Smartphone auch von unterwegs Ihre Rollläden steuern können.

    Eine Steuerung des Lichteinfalls erreichen Sie mit modernen Raffstores, bei denen Sie dank beweglicher Lamellen Winkel und Menge des Lichteinfalls genau regulieren können. Eine integrierte Hochschiebehemmung sorgt zudem dafür, dass Einbruchsversuche deutlich erschwert werden. Profitieren Sie zusätzlich von einem effektiven Insektenschutz, der Sie vor Mücken und anderen störenden Insekten bewahrt. Schiebetüren oder Vorsatzgitter sind dabei mögliche Lösungen.


    Hochwertige Holzfenster von regionalen Handwerkspartnern

    Kontakt aufnehmen

    Kosten-Übersicht für Holzfenster

    Bild: Die Kosten für ein Holzfenster im Detail
    Ein neues Holzfenster kostet Sie ab 600 Euro samt Einbau. | © Masson / shutterstock.com

    Der Preis für ein hochwertiges Holzfenster wird von verschiedenen Faktoren bestimmt und kann von Fall zu Fall variieren. Zu den Einflussfaktoren gehören unter anderem die Holzart, die Fensterkonstruktion, die gewählte Verglasung, die Größe, der Fenstertyp sowie die Montagekosten. Je nach Anforderungen sind Holzfenster in den Bautiefen 68, 80 und 92 Millimeter (mm) erhältlich.

    Je höher die Tiefe des Fensters, desto höher sind auch die Dämmeigenschaften. Obwohl ein Fenster mit einer Tiefe von 80 mm in der Regel einen höheren Anschaffungspreis hat als ein Fenster mit der Tiefe von 68 mm, rechnet sich diese Investition. Während der Nutzungsdauer von mindestens 30 Jahren sparen Sie durch geringere Energiekosten.

    Eichenholz kostet in der Regel z. B. mehr als Kiefernholz, damit einher geht aber eine höhere Resistenz gegen Witterungseinflüsse von außen. Mit steigender Größe der Holzfenster und zusätzlicher Ausstattung, beispielsweise einer Einbruchhemmung oder einem Sonnenschutz, erhöhen sich auch die Kosten. Gleichzeitig gewinnen Sie aber auch zusätzlichen Komfort und Sicherheit für Ihr Zuhause.

    Ausgewählte Faktoren für den Holzfenster-Preis

    Größe in cmHolzartFensterartKosten je Holzfenster samt Einbau
    130 x 130 cmKieferFestverglasungca. 600 €
    162 x 126 cmKieferZweiflügeligca. 900 €
    130 x 130 cmLärcheFestverglasungca. 1.100 €
    162 x 126 cmLärcheZweiflügeligca. 1.700 €

    Förderung - Zuschüsse, Kredite und Steuerbonus

    Mit einer staatlichen Förderung können Sie die Investitionskosten für neue Holzfenster senken. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt Hausbesitzer bei energetischen Verbesserungen mit mehreren Förderprogrammen. Dazu zählt der bis zu 60.000 Euro hohe Kredit der KfW 262, welcher noch bis zum 30.06.2021 zu beantragen ist, bei dem Sie zusätzlich einen Tilgungszuschuss von 20 Prozent gutgeschrieben bekommen. Einen direkten Zuschuss erhalten Sie über das neue Förderprogramm (seit 01.01.2021) "Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)" vom BAFA. Als Einzelmaßnahme werden neue Holzfenster hier mit 20 Prozent (maximal 12.000 Euro) Ihrer Investitionskosten gefördert.

    Wichtig ist, dass Sie die jeweiligen Anträge einreichen, bevor Sie mit der Maßnahme beginnen. Falls Sie vergessen haben, die Förderung rechtzeitig zu beantragen, oder erst im Nachhinein noch Geld für Ihre energetische Sanierung bekommen möchten, gibt es den Steuerbonus. Wie das Klimaschutzpaket der Bundesregierung besagt, dürfen Sie 20 Prozent Ihrer Investitionskosten für moderne Holzfenster in Ihrer Einkommensteuererklärung angeben. Über drei Jahre verteilt lässt sich so Ihre Steuerschuld um bis zu 40.000 Euro senken.

    Förderprogramme im Überblick

    InstitutionFörderprogrammArt der FörderungFördergrundlageFörderhöhe
    BAFABundesförderung für Effiziente Gebäude (BEG)Zuschuss

    Energetische Sanierung –

    Einzelmaßnahme

    max. 12.000 € bzw. 20 % der förderfähigen Kosten

    KfW461Zuschuss

    Energetische Sanierung –

    Effizienzhaus

    max. 75.000 € bzw. 50 % der förderfähigen Kosten

    KfW262Kredit

    Energetische Sanierung –

    Einzelmaßnahme

    max. 60.000 € inklusive 20 % Tilgungszuschuss
    KfW261Kredit

    Energetische Sanierung –

    Effizienzhaus

    max. 150.000 € inklusive 50 % Tilgungszuschuss

    KfW455-BZuschuss

    Barrierereduzierung

    max. 5.000 € bzw. 10 % der förderfähigen Kosten

    KfW455-EZuschuss


    Einbruchschutz

    max. 1.600 € bzw. 10 – 20 % in Abhängigkeit von Investitionsvolumen

    KfW159Kredit

    Barrierereduzierung / Einbruchschutz

    max. 50.000 € ohne Tilgungszuschuss

    Klimaschutzprogramm (Steuerbonus)SteuererleichterungZuschussEnergetische Sanierung

    max. 40.000 € (20 % der Investitionskosten) verteilt auf drei Jahre von der Einkommensteuer absetzen


    Denkmalschutz mit Holzfenstern - Richtlinien

    Da der Denkmalschutz häufig die Erhaltung und den Einsatz des Ursprungsmaterials fordert, kommen bei der Fenstersanierung von historischen Gebäuden Holzfenster zum Einsatz. Dabei müssen Sie sowohl die geltenden Anforderungen zum Wärmeschutz der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) als auch des Denkmalschutzes berücksichtigen. Aus denkmalschutzrechtlicher Perspektive gilt als oberstes Ziel, die Originalsubstanz sowie die Optik des Gebäudes zu erhalten.

    Auch der historische Epochenstil, wie z. B. abgerundete Segmentbögen beim Historismus, soll erkennbar bleiben. Ob die handwerkliche Verarbeitung sowie die Form zum Gebäude passt, wird als weiteres Kriterium herangezogen. Zudem gilt es beim Neueinbau von Denkmalschutzfenstern aus Holz, auch den Anforderungen an Modernität und vor allem Energieeffizienz zu entsprechen. Dabei darf ein U-Wert von 1,3 W/m²K nicht überschritten werden.

    Das ist sowohl mit einer 2-fach Verglasung als auch mit einer 3-fach Verglasung problemlos zu erreichen. Hochwertige Denkmalschutzfenster aus Holz erleichtern Ihnen die Aufgabe, den teilweise gegensätzlichen Richtlinien gerecht zu werden. Sie verbinden eine entsprechende Optik und den Erhalt der Bausubstanz mit modernen Anforderungen an Wärmedämmung, Schallschutz, Dichtigkeit usw.


    Holzarten und gesundheitliche Aspekte

    Bild: Ein Paar freut sich über das neue Holzfenster
    Holzfenster bieten im Hinblick auf verschiedene gesundheitliche Aspekte viele Vorteile. | © George Rudy / shutterstock.com

    Wenn bei der Entscheidung für das passende Fenstermaterial für Sie gesundheitliche Aspekte eine hohe Priorität haben, sind hochwertige Holzfenster die optimale Wahl. Neben seiner nachgewiesen beruhigenden Wirkung auf den Menschen reguliert Holz das Raumklima. Es ist in der Lage, Luftfeuchtigkeit aufzunehmen und bei trockener Luft wieder abzugeben. Das nützt Ihnen dahingehend, dass Schimmelbildung vermieden wird und Keime sowie Bakterien keine Gelegenheit bekommen, sich zu entfalten.

    Besonders Kiefernholz, aber auch Eiche und Lärche weisen hier sehr gute Eigenschaften auf. Neben der Vermeidung und Verbesserung von Atemwegsproblemen wirkt sich Holz positiv auf die Psyche aus. Die Oberflächenwärme, die einzigartige Farbwirkung und die Behaglichkeit, die das Material ausstrahlt, sorgen für einen erhöhten Wohlfühlfaktor. Auch wenn dies für alle hochwertigen Holzfenster gilt, gibt es zwischen den unterschiedlichen Holzarten Unterschiede hinsichtlich Farbe, Dämmeigenschaften, Langlebigkeit oder Oberfläche:

    Beliebte Holzarten und ihre Eigenschaften

    Holzart für FensterEigenschaften und Vorteile
    LärcheHohe Formstabilität
    Leicht rötliche Farbe
    Hohe Witterungsbeständigkeit
    Sehr gute Dämmeigenschaften
    Glatte Oberfläche
    Hoher Härtegrad
    Langlebigkeit
    MerantiRobustes Tropenholz
    Geringer Pflegebedarf
    Hohe Festigkeit
    Feinporige Oberfläche
    Hohe Langlebigkeit
    Rötliche, edle Farbe
    KieferSehr bewährt im Fensterbau
    Besonders gute Wärmedämmung
    Leichte Bearbeitung
    Hohe Formstabilität
    Glatte Oberfläche
    Farbspektrum von weißlich-gelb bis rötlich-gelb, im Laufe der Jahre rötlich-braun
    FichteSehr gute Wärmedämmwerte
    Besonders tragfähig
    Sehr gut bearbeitbar
    Fein gestreifte Oberfläche
    Gelblich-weiße Farbe mit seidig mattem Glanz
    Gute Festigkeit und Formstabilität
    EicheÄußerst beliebt
    Sehr langlebig
    Witterungsbeständig
    Exklusive und edle Holzart
    Feinporige Oberfläche
    Extrem lange Lebensdauer
    Hoher Härtegrad
    Bräunliche Farbe
    MahagoniBesonders langlebig
    Hohe Witterungsbeständigkeit und Widerstandsfähigkeit
    Gut verarbeitbar
    Feine, regelmäßige Maserung
    Edle, rotbraune Farbe
    Sehr gutes Stehvermögen
    Accoya®Modifiziertes Nadelholz
    Besonders hohe Wasserresistenz
    Hohe Widerstandsfähigkeit
    Sehr langlebig
    Gute Wärmedämmung
    Kaum pflegebedürftig
    Besonders nachhaltig
    Silbrig-graue Farbe

    Pflege: Holzrahmen streichen

    Aufgrund der stetigen Weiterentwicklung in der Herstellung sind hochwertige Holzfenster nicht mehr oder weniger pflegebedürftig als andere Fenstermaterialien. Sogar das Streichen des Rahmens können Sie bei dosierter Pflege um Jahre hinauszögern. Holzrahmen besitzen aufgrund des Farbauftrags sowie der Verwendung von umweltfreundlichen Lacken und Lasuren von Beginn an einen natürlichen Schutz vor Einflüssen von außen.

    Diesen können Sie bei der Verwendung einer Holzemulsion oder Pflegemilch zweimal im Jahr erneuern. Tragen Sie die Pflegemilch mithilfe eines Tuchs einfach auf die Oberfläche auf, sofern diese bereits vom Staub befreit wurde. Damit haben Sie im Normalfall nur wenig Arbeit, da Holz eine antistatische Wirkung hat. Der Schmutz setzt sich gar nicht erst an Ihrem Fensterrahmen fest.

    Die Pflegemilch schützt die Oberfläche des Fensterrahmens vor Witterungseinflüssen, sodass Ihre Fenster auch nach mehreren Jahren funktional bleiben und Ihren Ansprüchen an Ästhetik genügen. So können Sie die Intervalle, in denen ein Anstrich notwendig wäre, verlängern. Im Optimalfall kann diese Arbeit sogar komplett vermieden werden.


    Gute Alternativen zu Holzfenstern

    Bei der Auswahl neuer Fenster ist Holz aufgrund seiner natürlichen und gesundheitsfördernden Eigenschaften sowie seiner Ästhetik meistens eine gute Entscheidung. Im Fensterbau gibt es jedoch einige gute Alternativen zu Holzfenstern, wenn Sie bei Ihrer geplanten Maßnahme auf andere Schwerpunkte setzen. Hochwertige Kunststofffenster bieten ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und überzeugen dank ihrer Mehrkammersysteme mit einer besonders guten Wärmedämmung. Darüber hinaus sind sie pflegeleicht, langlebig und Ihnen sind hinsichtlich der Gestaltungsvielfalt in Form, Größe und Farbe kaum Grenzen gesetzt.

    Ein sehr leichtes Hightech-Material mit enormer Stabilität zeichnet Aluminiumfenster aus, was Ihnen beispielsweise beim Einbruchschutz zugute kommt. Zudem sind besonders große Fensterflächen realisierbar, ohne dass dies statische Aspekte negativ beeinflusst. Ohne dass Sie viel in die Pflege investieren müssten, sind Aluminiumfenster besonders langlebig und rosten nicht. Ähnlich ist es bei Holz-Alu-Fenstern, die die größten Stärken zweier Materialien miteinander verbinden. Eine besonders gute Wärmedämmung bei großer Robustheit sowie wenig Pflegebedarf kennzeichnet diese Fensterart. Holz-Alu-Fenster können Passivhaus-Niveau erreichen.


    Das könnte Sie auch interessieren

    Bild: Ein neues Fenster im Eigenheim

    Die Kosten für neue Fenster im Überblick

    Bild: Ein Holzfenster im Eigenheim

    Moderne Fenster-Materialien im Vergleich

    Bild: Ein neues Fenster im Einbau

    Fensterbauer finden mit SoBauenProfis

    Diese Website verwendet standardmäßig nur technisch notwendige Cookies. Für den Einsatz von Marketing- und Tracking-Cookies, welche dazu dienen, Ihnen ein komfortables Nutzererlebnis zu bieten, Inhalte optimiert darzustellen und Analysen zur Reichweite vorzunehmen, benötigen wir Ihr Einverständnis. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.