Kontakt aufnehmen
Kunststofftüren als goldener Standard für Außentüren

Hochwertige Haustüren von regionalen Handwerkspartnern

Moderne Haustüren - per Ratgeber die richtige Auswahl treffen

Es gibt eine große Auswahl an qualitativen Haustüren mit verschiedenen Extras und unterschiedlichsten Designs. Doch welches Produkt ist das richtige für Ihr Eigenheim? In diesem Ratgeber erfahren Sie alles zu den Merkmalen einer hochwertigen Haustür, den wichtigsten Aspekten beim Kauf, der verfügbaren Förderung sowie den unterschiedlichen Varianten und deren Eigenschaften.

Inhalt


    Merkmale einer guten Haustür

    Bild: Kosten und Informationen zu neuen Haustüren
    Mit einer neuen Haustür können Sie Ihr Zuhause sicher und energieeffizient gestalten. | © Photographee.eu / shutterstock.com

    Bei der Haustür spielen besonders funktionale Aspekte wie z. B. Dämmleistung, Barrierefreiheit und Einbruchschutz eine zentrale Rolle. Schließlich ist sie ein Bestandteil Ihrer Fassade und muss den Wohnraum vor Kälte und ungebetenen Gästen schützen. Bei aller Funktionalität müssen Sie aber nicht auf eine ansprechende Optik verzichten - eine gute Haustür vereint elegantes Design und praktischen Nutzen in einem hochwertigen Produkt.


    Das Wichtigste zum Kauf

    Beim Kauf einer neuen Haustür ist es am wichtigsten, dass Sie Ihre eigenen Ansprüche und Erwartungen kennen. Neben Material und Aussehen spielen auch Faktoren wie Einbruchschutz, Langlebigkeit, Barrierefreiheit und Dämmleistung eine entscheidende Rolle. Das Angebot an hochwertigen Türen ist groß: Mit der entsprechenden Vorbereitung können Sie das richtige Produkt für Ihr Zuhause erwerben.

    Wichtige Informationen für den Kauf

    Wichtige Faktoren beim Kauf einer HaustürErläuterung
    VariantenNeben der klassischen Haustür gibt es noch die Nebeneingangstür & die Wohnungstür, welche einen ähnlichen Zweck erfüllen & vergleichbare Eigenschaften (Dämmleistung, Sicherheit) besitzen sollten.
    MaterialienModerne Haustüren werden meist aus Holz, Kunststoff oder Aluminium gefertigt. Stilelemente wie Lichtausschnitte aus Glas & Griffelemente aus Edelstahl, Messing oder Kupfer werten das Design auf.
    SicherheitDamit Ihre Haustür Schutz gegen unbefugten Zutritt bietet, muss sie mechanischen Einwirkungen gut standhalten. Eine einbruchhemmende Tür gemäß der Sicherheitsstufe RC2 oder RC3 ist empfehlenswert.
    KostenDie Kosten sind von den verwendeten Materialien, den Maßen & der Ausstattung abhängig. Eine hochwertige Haustür können Sie ab 3.300 € erhalten.
    FörderungSowohl über das BAFA als auch mithilfe des Steuerbonus können bis zu 20 % Ihrer Investitionskosten erstattet werden. Außerdem gibt es eine Förderung für die Erhöhung des Einbruchschutzes sowie Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren.
    BarrierefreiheitNur Unbefugten erschwert Ihre Haustür den Zutritt. Damit Sie - heute und in Zukunft - problemlos in Ihr Heim kommen, empfiehlt sich eine bodengleiche Schwelle. Zusätzliche Ausstattungskomponenten ermöglichen das Öffnen der Haustür auf Knopfdruck.

    Varianten der Haustür samt Kosten im Vergleich

    Die Kosten für eine Haustür sind davon abhängig, welche Materialien verbaut wurden und wie groß die Tür ist. Auch zusätzliche Komponenten wie spezielle Beschläge, extra Dämmung, elektronische Erweiterungen oder barrierefreie Türschwellen haben einen Einfluss auf den finalen Preis. Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck über die ungefähren Kosten einer neuen Haustür.

    Neue Haustüren - Modellvielfalt ab 3.300 Euro

    Bild: Kosten für moderne Haustüren
    Die Kosten für eine neue Haustür hängen auch von der Dämmleistung und dem Einbruchschutz ab. | © Photographee.eu / shutterstock.com

    Die Haustür ist zentraler Bestandteil der Fassade und Zutritt zu Ihrem Zuhause. Sie bietet Schutz vor Wind und Wetter, sorgt für Sicherheit vor Einbruch und leistet dank guter Dämmeigenschaften einen Beitrag zur Energieeffizienz Ihrer Immobilie. Eine moderne Haustür zeichnet sich außerdem durch ihre pflegeleichte und widerstandsfähige Oberfläche aus - ob die Haustür nun aus Kunststoff, Aluminium oder Holz gefertigt wurde.

    Darüber hinaus ist auch eine ansprechende Optik ein wichtiges Kriterium bei der Wahl einer neuen Haustür. Angefangen bei der Wahl des Haustürgriffes über die zur Immobilie passende Farbe bis hin zur Wahl des Seitenteils sind der Gestaltungsfreiheit kaum Grenzen gesetzt. Für eine hochwertige neue Haustür sollten Sie mit Montagekosten ab 3.300 Euro im Neubau und 3.500 Euro im Altbau rechnen.

    Nebeneingangstüren - ab 1.850 Euro

    Nebeneingangstüren spielen eine ähnliche Rolle wie die Haustür, denn auch sie sind Bestandteil der Fassade und müssen Dämmleistung und Sicherheit vereinen. Da Nebeneingänge häufig so gelegen sind, dass sie nicht gut einsehbar sind, sollten auch sie gut gesichert werden. Ein Großteil vieler Einbrüche findet über Nebeneingangstüren, Keller- oder Terrassentüren statt. Eine Tür mit Einbruchschutz-Ausstattung gemäß der Widerstandsklasse RC2 hält nicht nur besonders gut stand, sie ist auch mit einem sicheren Schließsystem ausgestattet, sodass Ihr Heim gut geschützt ist. Für eine hochwertige Nebeneingangstür bezahlen Sie ca. 1.850 Euro.


    Wohnungstüren - ab 900 Euro

    Auch die Wohnungstür ähnelt in ihrer Funktion der Haustür - ist meist aber nicht direkt den Witterungsbedingungen ausgesetzt und deshalb etwas weniger anspruchsvoll. Dennoch sollten Sicherheitsaspekte wie ein guter Einbruchschutz und eine passende Schallschutzdämmung eine wichtige Rolle bei der Wahl der richtigen Wohnungstür spielen. Für eine Wohnungstür müssen Sie mindestens 900 Euro einplanen.

    Förderung für Ihre neue Haustür

    Mithilfe von staatlicher Förderung können Sie die Investitionskosten für Ihre neue Haustür reduzieren. Vor allem, wenn diese die Energieeffizienz Ihres Hauses erhöht, unterstützt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Sie mit Krediten und Zuschüssen. Mit KfW 152 erhalten Hausbesitzer einen zinsgünstigen Kredit bis maximal 50.000 Euro, der einen Tilgungszuschuss von 20 Prozent beinhaltet. Das BEG vom BAFA ist ein direkter Zuschuss für Ihre neue Haustür in Höhe von 20 Prozent der förderfähigen Kosten (Material und fachgerechter Einbau), mit dem Sie bis zu 12.000 Euro erhalten können.

    Auch für die Erhöhung des Einbruchschutzes und die Reduzierung von Barrieren können Sie Förderung bekommen. Mit KfW 159 können Sie einen Kredit von maximal 50.000 Euro nutzen und beim Zuschuss KfW 455 winkt eine Förderung von bis zu 6.250 (Barrierereduzierung) bzw. 1.600 Euro (Einbruchschutz). Bei der KfW gilt, dass Sie in allen Fällen eine Förderung nur erhalten können, wenn der Antrag vor Beginn der Maßnahme gestellt wurde. Anderes gilt für den Steuerbonus im Rahmen des Klimaschutzpakets der Bundesregierung. Hier können Sie über drei Jahre verteilt 20 Prozent der Investitionskosten (höchstens jedoch 40.000 Euro) von der Steuer absetzen. Den Antrag für eine Förderung der KfW lassen Sie am besten von einem Energieberater stellen, welcher Sie im Vorhinein auch kompetent beraten kann.

    Förderprogramme im Überblick

    ProgrammGrundlageFörderung Haustür
    KfW 152 - Kredit (bis 30.06.2021)Energetische SanierungBis zu 50.000 € Darlehen für Einzelmaßnahmen
    Inklusive Tilgungszuschuss von 20 % (max. 10.000 €)
    KfW 159 - KreditAltersgerecht Umbauen (Barrierefreiheit, Einbruchschutz)Bis zu 50.000 € Darlehen
    BEG - ZuschussEnergetische Sanierung20 % der Kosten
    KfW 455 - ZuschussAltersgerecht UmbauenEinbruchschutz: bis zu 1.600 €
    Barrierereduzierung: bis zu 6.250 €
    Klimaschutzpaket - SteuerbonusEnergetische Sanierung20 % der Kosten (maximal 40.000 €) verteilt auf drei Jahre
    Bild: Gespartes Geld durch Förderung und Zuschüsse
    Durch zahlreiche staatliche Förderprogramme und Zuschüsse lassen sich die Investitionskosten für eine neue Tür deutlich reduzieren. | © Singkham / shutterstock.com

    Tipps zu Sicherheit und Einbruchschutz

    Bei Sicherheit und Einbruchschutz spielt nicht nur das Türschloss eine wichtige Rolle. Besonders robuste Materialien, eine gute Verarbeitung und zusätzliche Sicherheitskomponenten erhöhen die Widerstandsfähigkeit Ihrer Türen. Mit Schutzbeschlägen, Schließzylindern mit Bohr- und Kernziehschutz, Bändersicherungen und Querriegeln können Sie Ihre Immobilie noch sicherer gestalten.

    Neben der Haustür sollten besonders Nebeneingangstüren, Kellertüren und Terrassentüren gut geschützt werden, da über diese - häufig schlecht einsehbaren - Türen die meisten Einbrüche geschehen. Dabei sollten Sie sich an den entsprechenden Widerstandsklassen orientieren. Diese geben an, wie lange und welchen Werkzeugen Ihre Haustür bei einem Einbruchsversuch standhält. Bei privaten Gebäuden bieten die Widerstandsklassen RC2 und RC3 einen guten Schutz gegen ungebetene Gäste.

    Widerstandsklassen von Türen

    Widerstandsklasse (Resistance-Class) der HaustürErklärung
    RC1Grundschutz gegen Einbruchsversuche mit körperlicher Gewalt ohne Werkzeug (Auftreten, Herausreißen)
    RC2Schutz gegen einfache Werkzeuge wie Schraubendreher und Zangen (Tür muss mindestens 3 Minuten lang Widerstand leisten)
    RC3Schutz gegen Schraubendreher und Kuhfuß (Tür muss mindestens 5 Minuten lang Widerstand leisten)
    RC4Schutz gegen schweres Werkzeug wie Axt, Brecheisen, Hammer und Meißel (Tür muss mindestens 10 Minuten lang Widerstand leisten)
    RC5Schutz gegen leichte Elektrowerkzeuge wie Bohrmaschine und Stichsäge (Tür muss mindestens 15 Minuten lang Widerstand leisten)
    RC6Schutz gegen schwere Elektrowerkzeuge wie Säbelsäge, Winkelschleifer und Bohrhammer (Tür muss mindestens 20 Minuten lang Widerstand leisten)

    Hochwertige Haustüren von regionalen Handwerkspartnern

    Kontakt aufnehmen

    Materialien, Verglasung und Energieeffizienz

    Für Haustüren werden besonders robuste und langlebige Materialien verwendet, welche den täglichen Umwelteinflüssen standhalten können und einen guten Einbruchschutz gewähren. Dazu gehören die Werkstoffe Holz, Aluminium und Kunststoff. Jedes Material zeichnet sich durch eine hohe Langlebigkeit aus, sodass auch nach jahrelanger Nutzung die Gewährleistung aller Funktionen gegeben ist. Zusätzlich zeichnen sich die Materialien durch weitere Merkmale aus.

    Eigenschaften unterschiedlicher Materialien

    Material der HaustürEigenschaften
    HolzBesonders stabil & sicher
    Mit richtiger Behandlung sehr langlebig
    Hoher Individualisierungsgrad
    Sehr gute Wärmedämmeigenschaften
    Regulierung der Luftfeuchtigkeit
    AluminiumRobustes Material (hoher Einbruch- & Brandschutz)
    Langlebig & witterungsbeständig
    Besonders pflegeleicht
    Hohe Stabilität für Realisierung großer Türen
    Elegante Oberflächenoptik
    Große Farbauswahl
    Holz-AluminiumSehr robust (hoher Einbruch- & Brandschutz)
    Langlebig & witterungsbeständig
    KunststoffExtrem witterungsbeständig
    Langlebig & besonders pflegeleicht
    Hohe Farbvielfalt
    Gute Bearbeitungsmöglichkeiten, dank denen die Realisierung vieler Extras möglich ist
    GlasGestaltungselement für Seitenteile & Lichtausschnitte in der Haustür
    Zahlreiche Designs ermöglichen verschiedene Stufen des Sichtschutzes & der Lichtdurchlässigkeit

    Beliebtes Gestaltungselement für Haustüren sind sogenannte Lichtausschnitte. Dies sind in das Türblatt eingebrachte Elemente aus Glas, die je nach Modell verschiedene Größe und Formen aufweisen. Besonders beliebt sind auch Seitenteile und Oberlichter. Hierbei handelt es sich in der Regel um festverglaste Elemente, die beispielsweise mit mattiertem Glas oder Glas mit einem Sandstrahlmotiv realisiert werden.

    Dies ermöglicht einen hohen Lichteinfall, gibt neugierigen Blicken aber keine Chance. Damit auch Unbefugte draußen bleiben, sollte das Seitenteil mit einer entsprechenden Widerstandsklasse ausgestattet werden, um Sie gut vor Einbruchsversuchen zu schützen. Wie bei „normalen“ Fenstern werden auch bei Seitenteilen wärmedämmende Mehrfachverglasungen eingesetzt, da die Wärmedämmung nicht vernachlässigt werden darf.

    Damit Ihre Haustür zur Energieeffizienz Ihres Zuhauses beiträgt, sollten Sie Ihr Augenmerk neben hochwertigen Materialien auf besondere Konstruktionsmerkmale legen. Dazu gehört unter anderem eine umlaufende Dichtung, die nicht nur Schutz vor Wind, Kälte und Regen bietet, sondern auch zu einem guten Schallschutz beiträgt. Damit Sie dauerhaft von allen Funktionalitäten einer hochwertigen Haustür profitieren können, ist eine fachgerechte Montage erforderlich.


    Weiteres nützliches Wissen zu Haustüren

    Bild: Mehr zu Barrierefreiheit, Smart-Home-Anwendungen und Co.
    Ein Fingerabdruckscanner ermöglicht komfortablen, sicheren und schlüssellosen Zugang zu Ihrer Immobilie. | © Aldra

    Um den steigenden Umweltanforderungen gerecht zu werden und den Wohnkomfort kontinuierlich zu steigern, werden die Ausstattungsmöglichkeiten von Haustüren stetig weiterentwickelt und optimiert. Dazu gehören beispielsweise auch barrierefreie Türen und Smart-Home-Applikationen.

    Barrierefreiheit

    Um sich für die Zukunft zu rüsten und Ihnen und Ihren Gästen jederzeit einen einfachen Zugang zu ermöglichen, ist die barrierefreie Gestaltung Ihrer Haustür von Vorteil. Entsprechende Türschwellen wie die bodengleiche Schwelle (auch Nullschwelle genannt) sind hier eine gute Lösung. Diese verfügen über keinen Absatz, sodass zum Beispiel Räder von Kinderwagen oder Rollstühlen ungestört laufen können. Gleichzeitig ist diese Schwelle so konstruiert, dass Wind und Regen nicht in Ihr Haus eindringen können.

    Solche Maßnahmen können auch bei bestehenden Türen nachgerüstet werden. Da dies jedoch mit einem nicht zu unterschätzenden Aufwand verbunden ist, lohnt es sich, rechtzeitig an eine barrierefreie Ausstattung zu denken. Es ist aber noch vieles mehr möglich: Um die benötigte Kraft zum Öffnen Ihrer Haustür zu reduzieren, lassen sich beispielsweise elektrische Antriebe oder schlüssellose Zutrittssysteme installieren.

    Eine Überdachung des Eingangsbereiches zum Schutz vor Witterung oder Bedienelemente wie Griffe und Tasten, die in gut erreichbarer Höhe angebracht werden, sind weitere Möglichkeiten, um Ihr Haus barrierefrei zu gestalten. Über das Programm KfW 455 können Sie für solche Maßnahmen finanzielle Förderung erhalten.

    Automatisierung und Smart Home

    Elektronische Schließsysteme, Fingerabdruck-Scanner und weitere Smart-Home-Funktionen erfreuen sich wachsender Beliebtheit und können die Funktionalität Ihrer Haustür praktisch erweitern. Im Smart Home profitieren Sie nicht nur von mehr Komfort - auch die Sicherheit kann durch moderne Sensorik, intelligente Alarmanlagen und elektronische Schließsysteme verbessert werden.

    Ein elektronisches Schließsystem benötigt kein klassisches Schloss, welches aufgebrochen werden kann, und bietet so maximale Sicherheit gegen mechanische Einbruchsversuche. Außerdem müssen Sie sich keine Sorgen um verlorene Schlüssel machen, wenn der Zugang über Fingerabdruck-Scanner oder Transponder erfolgt. Zusätzliche Sicherheit kann auch ein einfacher Bewegungsmelder bieten, welcher die Beleuchtung der Türeingänge automatisch steuert.


    Das könnte Sie auch interessieren

    Die Kosten für eine neue Tür hängen besonders von der Dämmleistung und dem Einbruchschutz ab

    Die Kosten neuer Türen im Überblick

    Bild: Eine Schiebetür im Eigenheim

    Fenstertüren für Balkon, Garten und Terrasse

    Bild: Ein Handwerker von SoBauenProfis

    Fachhandwerker aus Ihrer Region finden

    Diese Website verwendet standardmäßig nur technisch notwendige Cookies. Für den Einsatz von Marketing- und Tracking-Cookies, welche dazu dienen, Ihnen ein komfortables Nutzererlebnis zu bieten, Inhalte optimiert darzustellen und Analysen zur Reichweite vorzunehmen, benötigen wir Ihr Einverständnis. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.